zur Museumsübersicht


Volksfrömmigkeit

 

 

Unterschiedliche Konfessionen förderten eine starke Zergliederung in verschiedene Territorien. Dies betraf gerade die Landschaft zwischen dem evangelischen Nürnberg, dem evangelischen Bayreuth und dem katholischen Bamberg, die wir heute Fränkische Schweiz nennen. In derartigen Regionen spielt für die Menschen im Alltag die Religiosität eine große Rolle.

 

In katholischen Orten schlägt sich dies sichtbar in den vielen Geländedenkmälern wie Kapellen, Wegkreuzen und Bildstöcken nieder. Reich ausgeschmückte Gebetsbücher, Schutzengelbilder und Christusbilder finden sich im häuslichen Bereich dagegen auch in evangelischen Orten. Von den einst zahlreich vorhandenen Bildstöcken aus Holz ist einzig der aus dem 18. Jahrhundert stammende, nun im Fränkischen Schweiz-Museum aufbewahrte erhalten geblieben - alle anderen verwitterten. Steinerne Marter hingegen finden sich in der Fränkischen Schweiz heute noch häufig. Sie markieren die alten Wege und Pfade der Wallfahrer.

 

 

                      Volksfrömmigkeit, Religion, Glaube, Wallfahrer, Christen, Ausstellung, Museum, Fränkische Schweiz Museum, Pottenstein, Tüchersfeld, Franken, Oberfranken, Bistum, Bamberg, Bischof             Volksfrömmigkeit, Religion, Glaube, Wallfahrer, Christen, Ausstellung, Museum, Fränkische Schweiz Museum, Pottenstein, Tüchersfeld, Franken, Oberfranken, Bistum, Bamberg, Bischof

 

Im Fränkische Schweiz-Museum befindet sich aus der Zeit des Barocks eine außergewöhnliche Darstellung der Dreifaltigkeit: Gott Vater, Jesus und der Heilige Geist sind als drei gleichartige und gleichwertige Figuren dargestellt – eine seitens der Kirche seit dem Mittelalter, spätestens ab dem 12. Jahrhundert, untersagte Darstellungsform. Jesus sitzt in der Mitte der Gruppe. Er trägt ein Lamm auf der Schulter und ein weiteres auf dem Schoß. Ersteres kennzeichnet Jesus als den Guten Hirten, das zweite dagegen weist auf seinen Opfertod hin. Figuren von Heiligen, Kreuze und Kruzifixe, Gerätschaften zur Taufe, Heiligenbildchen, Segenssprüche, lebensgroße Wachsfiguren und anderen religiöse Gegenstände ergänzen die umfangreiche Sammlung zur Volksfrömmigkeit.     



NEWS:
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Kontakt
Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Am Museum 5
91278 Pottenstein
Tel.: 09242-1640
Fax: 09242-1056
www.fsmt.de
info@fsmt.de

Träger:
Zweckverband Fränkische Schweiz-Museum
Landratsamt Bayreuth
Markgrafenallee 5
95448 Bayreuth
Öffnungszeiten
April - Oktober:
Di - So: 10.00 - 17.00 Uhr

November - März:
So: 13.30 - 17.00 Uhr

Für Gruppen wird nach Absprache jederzeit geöffnet.
In der Weihnachtszeit gelten besondere Öffnungszeiten.