zur Museumsübersicht



Beginn der Sonderausstellung
Natur und Mensch
15.10.-11.11.2018

Zwischen dem 15. Oktober und 11. November steht bei uns das Thema „Natur und Mensch“ im Mittelpunkt. In einer Sonderausstellung zeigen wir die Natur- und Kulturlandschaft der Fränkischen Schweiz.


Der Natur auf der Spur
Anhand von nachgebauten Biotopsituationen wird den Kindern unter anderem der Lebensraum Wald mit seinen Tieren und Pflanzen, Stockwerken und Nahrungsketten nahe gebracht. Die von Fledermäusen bewohnten Höhlen sind ebenso ein Thema, wie die von Greifvögeln bewohnten Felsnasen. Dort oben wächst der Weiße Mauerpfeffer, die ausschließliche Nahrung des Apollofalters.


Mensch und Natur
Im zweiten Teil geht es um die Nutzung der Landschaft durch den Menschen. Der Naturraum der Wacholderheide wurde erst durch die Schafzucht geschaffen. In ihm haben Tiere und Pflanzen der Eiszeit überdauert. Auch die Streuobstwiesen sind Lebensraum einer Unzahl von Insekten und Vögeln. Hier zeigt sich, wie durch die menschliche Nutzung besondere Reservate für fast ausgestorbene Arten entstanden sind. Doch gibt es auch einen steten Nutzungskonflikt zwischen Mensch und Natur, zwischen Kletterern und Greifvögeln, Kanufahrern und Fischen, Höhlenbesuchern und Fledermäusen, Wanderern und seltenen Pflanzen, den wir ebenfalls ansprechen.


Wildkatzenpirschpfad

Aufbauend und ergänzend zur Ausstellung im Museum bietet Daniela Reisch ein Modul an, das den Lebensraum Wald den Schülern am Beispiel der Wildkatze näher bringt. Im Anschluss an eine Führung durch die Ausstellung erkunden die Schüler mit ihr den Wald um die Felsformation Fahnenstein.
Die Europäische Wildkatze wurde von der Deutschen Wildtierstiftung zum Wildtier des Jahres 2018 ernannt. Sie ist außerordentlich selten und erobert auf leisen Pfoten geeignete Wälder zurück. Der Naturpark Fränkische Schweiz - Frankenjura gilt als „Wildkatzenerwartungsland“. Bei der Führung sehen die Schüler den Wald mal mit „Wildkatzenaugen“: ist er als Lebensraum geeignet? Welche Feinde hat die Wildkatze und welche Beutetiere? Was unterscheidet die Wild- von der Hauskatze und wie lässt sie sich aufspüren? Auf dem Wildkatzenpirschpfad lernen die Schüler spielerisch ihre Lebensweise kennen. (Dauer: ca 3 Stunden)

 

Organisatorisches:
Die Veranstaltung kann von zwei Klassen gleichzeitig gebucht werden. In diesem Fall beginnt eine Gruppe im Wald und eine in der Ausstellung.

 

Buchungen sind ab jetzt möglich. Buchung vor- u. nachmittags vom 15. Oktober bis zum 4. November. Buchungen nachmittags bis zum 11. November

 

Kosten Museumsbesuch:

1,00 € pro Schüler für die normale Führung (zwei begleitende Lehrkräfte pro Klasse sind kostenfrei

 

Kosten Sonderprogramm (Gebucht wird das Sonderprogramm über die Naturführerin Daniela Reisch.):

6,50 € pro Schüler (unter 40 Schülern, mindestens 110 €)
5,00 € pro Schüler (ab 40 Schülern)

 

Daniela Reisch
DIE NATURFÜHRERIN
Am Adlerberg 15, 92275 Hirschberg
Tel: 09152 27 936 23; Mobil 0170 585 69 39
E-Mail: info@dienaturfuehrerin.de

www.dienaturfuehrerin.de 

www.wandernmalanders.de

 



NEWS:
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Kontakt
Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Am Museum 5
91278 Pottenstein
Tel.: 09242-741 70 90
Fax: 09242-1056
www.fsmt.de
info@fsmt.de

Träger:
Zweckverband Fränkische Schweiz-Museum
Landratsamt Bayreuth
Markgrafenallee 5
95448 Bayreuth
Öffnungszeiten
April - Oktober:
Di - So: 10.00 - 17.00 Uhr

November - März:
So: 13.30 - 17.00 Uhr

Für Gruppen wird nach Absprache jederzeit geöffnet.
In der Weihnachtszeit gelten besondere Öffnungszeiten.